Tennisreisen Golfurlaub Tauchurlaub Trainingsreisen Wandern Radtouren Motorrad Marathon Wintersport Wellness Reisen

 

Wandern Piemont
 

Home ] Nach oben ]   GRUPPENREISEN    kesten.wine    KLASSENFAHRTEN    FAHRRADKREUZFAHRTEN      bik-e.bike         SPORTSPONSORING    WEINREISEN    ETRUSKIEN     KRETA

 

 

Fußballtrainingslager

 

 

 

WANDERN IM SÜDLICHEN PIEMONT
 
Sport und Kultur in traumhafter Landschaft mit sanften Hügeln und eindrucksvollen Bergen, malerischen Dörfern, interessanten Bauwerken und mittelalterlichen Burgen, aber auch die Gastfreundschaft der Piemonteser, das Genießen der ausgezeichneten Spezialitäten und der berühmten Weine… all das erwartet die Besucher dieser noch wenig bekannten Region im
Nordwesten Italiens
 
(Wanderungen in Hügeln und Bergen auf markierten Wegen – immer mit ortskundiger Führung)
 
1 . Tag – Anreise in die Provinz Cuneo sowie Bezug des Hotels.
2. Tag Stura-Tal
Die wichtige Verbindungsstraße nach Frankreich, angrenzend an den Naturpark ‘Alpi Marittime’ ist eines der meist besuchten Ausflugsgebiete in der Umgebung von Cuneo, wo sowohl Radler als auch Wanderer und Wintersportler auf ihre Kosten kommen. Bekannt ist das Tal auch wegen imposanter Festungsanlagen in Vinadio, wegen den Thermen von Vinadio und auch wegen seiner ausgezeichneten Käseproduktion.
 
Mit dem Bus gelangt man in einer knappen Stunde nach Sambuco. Dort startet die Wanderung auf dem „ Pfad der Schäfer“ (im ganzen Tal werden heute wieder die sogenannten Sambuco-Schafe gezüchtet). Es ist eine wunderschöne Wanderung in sonniger Lage auf der orographisch linken Seite des Stura-Tals, die uns bis Ponte Bernardo führt (1322 m). Mit relativ wenigen Steigungen hat man herrliche Ausblicke auf die Täler des Piz und auf die Dörfer Sambuco, Pontebernardo und Pietraporzio.  In Pontebernardo wartet der Bus und bringt die Wanderer zurück nach Cuneo, wo zum Abschluss des Tages ein geführter Rundgang durch die im Jahr 1198 gegründete Stadt wartet: wir sehen Piazza Galimberti und Via Roma, die Kathedrale und die Kirche Santa Croce, die malerischen Gassen der Altstadt mit Contrada Mondovì, den belebten Corso Nizza mit seinen eleganten Geschäften und einladenden Cafés, wo auch Zeit für einen Espresso oder Cappuccino eingeplant ist und wo man die köstlichen ‚Cuneesi al rhum‘ erwerben kann. Danach geht’s zurück ins Hotel zu Abendessen und Übernachtung.
 
3. Tag das Gebiet von Saluzzo
Nach dem Frühstück bringt uns unser Bus nach Saluzzo, zu mittelalterlichen Zeiten Hauptstadt eines einflussreichen Marquisats. Es wartet ein erholsamer Rundwanderweg von ca. 7 km auf die
Wanderer. Ausgehend von der ‚Castiglia’ von Saluzzo, einst Residenz der Marquis von Saluzzo, geht’s leicht bergauf nach San Lorenzo und dann vorbei an imposanten Villen mit gepflegten Parks und schönen Ausblicken ins Stura- und Po-Tal nach Manta; Besichtigung der Burganlage mit dem interessanten Freskenzyklus im Baronssaal. Durch das Städtchen Manta hindurch kehren wir, vorbei an Pfirsich- und Kiwi-Anpflanzungen und vorbei an eleganten Wohngebieten, zurück nach Saluzzo. Zum Abschluss werden wir noch einen informativen Spaziergang durch die interessante Altstadt mit ihren typischen Gassen, der gotischen Kirche S. Giovanni, Casa Cavassa usw. miteinander machen.
 
4. Tag – das Maira-Tal
Heute soll eines der schönsten Alpentäler des Cuneeser Gebiets entdeckt werden, das Maira-Tal, wo wir die vielfältige Vegetation mit blumigen Wiesen und ausgedehnten Buchen- und
Tannenwäldern, die typische Architektur und die kleinen, von historischen Kirchen beherrschten Dörfer kennen lernen. Vormittag zur freien Verfügung und gegen Mittag Abfahrt per Bus nach Caraglio und Dronero mit seiner charakteristischen ‚Teufelsbrücke‘.
Nach einem kurzen Halt bei der typischen Kirche San Salvatore bringt uns der Bus nach Macra (m 875), mitten hinein in das ‚wilde Herz’ des Maira-Tals. In Macra beginnt der ‚Alpenveilchen-
Wanderweg’ (Blütezeit August), der auf einer relativ einfachen Strecke (Höhenunterschied 200 m, Wanderzeit ca. 3 Std.) bei imposantem Panorama nach Camoglieres und zurück nach Macra führt. Zum Abschluss des Tages schlagen wir vor, in einem Gasthof des Tals einzukehren, wo Sie ein schmackhaftes Polenta-Essen erwartet.
5. Tag - das Gebiet von Mondovì
Nach dem Frühstück kurzer Transfer mit dem Bus nach Lurisia und Colle Murté. Hier beginnt der interessante Wanderweg der ‚Borgate’, der uns über 11 km und bei einem Höhenunterschied von 400 m durch Kastanienwälder, Lichtungen und alte verlassene Weiler mit manch herrlichen Ausblicken auf die imposanten Seealpen zum Ort San Bartolomeo im Pesio-Tal führt. Nach einer
kurzen Mittagspause fahren wir am Nachmittag nach Mondovì wo ein Besuch der Altstadt mit der Kathedrale, letztes Werk des Barock-Architekten F. Gallo, der Missionskirche, dem Hauptplatz und dem Belvedere auf dem Programm steht. Mit der ‚Funicolare‘ (Standseilbahn) geht’s dann in die Unterstadt zu einem kurzen Bummel durch die alten Gassen und hübschen Plätze. Zum Abendessen schlagen wir ein ausführliches rustikales piemontesisches Essen in einem
typischen Agritourismus vor.
 
6. Tag – die Langhe
Das wohl bekannteste Gebiet der Provinz Cuneo ist die Hügellandschaft der Langhe mit seinen berühmten Winzerdörfern wie Monforte d’Alba, La Morra, Barolo, Dogliani, Murazzano mit
mittelalterlichen Burgen, gepflegten Gehöften und Weinbergen soweit das Auge reicht… Ab Monforte d‘Alba, einem der wichtigsten Orte des Barolo-Anbaugebietes, läuft man auf einem
schönen, teilweise auch etwas schattigen Weg durch die Weinberge nach Barolo und von dort weiter, immer mit herrlichem Blick auf die Burgen und Hügel der Langhe, nach Novello, wo die
Gruppe wieder vom Bus erwartet wird (Wanderzeit ca. 3 Std.).
 
Danach Einkehr bei einer typischen und gastfreundlichen Kellerei, wo uns einige der renommierten Weine der Gegend vorgestellt werden. Weiterfahrt dann nach Alba und Besichtigung der Altstadt mit ihren Geschlechtertürmen, der Kathedrale und der ehemaligen Kirche San Domenico, dem lebhaften Zentrum mit seinen Cafés, eleganten Boutiquen und
einladenden Gastronomie-Geschäften. Gelegenheit zum Einkauf der typischen kulinarischen Produkte, wie der Käse ‚Tuma von Murazzano‘, Trüffel, Haselnusskuchen usw.
Anschließend Rückfahrt mit dem Bus ins Hotel.
 
7. Tag –Heimreise
 
Individuell (Karten statt Wanderführer)
pro Person im Doppelzimmer mit Halbpension € 330,00
Gepäcktransfer € 100,00
 
Gruppen:
Hotelkategorie 3* oder 4 * mit Halbpension zzgl. Reisebus je nach Teilnehmerzahl. Bitte ein Angebot anfordern.
 
Variationen:
Anstelle eines der Ausflugstage bzw. mit einem Programm von insgesamt 8 Tagen, wäre natürlich
ein Tagesausflug (Wander-Ruhetag!) nach Turin eine gute Ergänzung des vorliegenden Programms

 

 

Pauschalreisen
Ferienparks Holland
Ferienhäuser
Reisekataloge
Ferienwohnungen
Last Minute
Reiseversicherung
Reiseblog

Mietwagen

Kreuzfahrten
 

Radtouren auf Facebook

 

Dubai, Abu Dhabi - Orientreisen auf Facebook

Sardinien auf Facebook

Trainingsreisen auf Facebook

     

Impressum    AGB   

 
Ferienhäuser Italien - Ferienhäuser Sizilien - Italien Reisen - Lago Maggiore Urlaub  - Kreta - Griechenland Urlaub - Spanien - Dubai Reisen - Südsee Reisen - Sri Lanka - Florida UrlaubCamping Mobilheime   Ferienparks Zeeland
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:  
Stand: 12. November 2017