Tennisreisen Golfurlaub Tauchurlaub Trainingsreisen Wandern Radtouren Motorrad Marathon Wintersport Wellness Reisen

 

Radkreuzfahrt Kykladen
 

Home ] Nach oben ]   GRUPPENREISEN    SPORT-JUGENDHERBERGEN NIEDERLANDE    KLASSENFAHRTEN    FAHRRADKREUZFAHRTEN    bik-e.bike     MICE    ÜBERWINTERN SARDINIEN      SPORTSPONSORING

 

 

 

Fußballtrainingslager

Fußballtrainingslager und Tennis ROM

 

 

Boat & Bike mit Kultur & Erholung auf einem 22 m Motorsegler

 

7 tägige Radkreuzfahrten zu den Kykladen

 

Samstag: Athen

Einschiffung im Hafen von Marina Zeas, dem malerischen Yachthafen von Piräus. Begrüßung durch den Kapitän, Willkommentrunk und Abfahrt in Richtung Kap Sounion. Nach ca. 3 Stunden erreichen wir Kap Sounion, in der schönen Bucht von Kap Sounion mit der herrlichen Umgebung  und unterhalb des Poseidons (Gott des Meeres) Tempel, bei Mondeslicht ist das Abendessen.  Übernachtung bei Anker.

Sonntag: Kap Sounio – Insel Kythnos -  Serifos

Frühmorgens Abfahrt nach Kythnos

Nach ca. 3 Stunden erreichen wir unsere erste Insel Kythnos. Eine kleine Insel, bekannt aus dem Altertum durch „ Aristoteles „ Kythnischen Staat. Die Schroffheit des kargen Bodens wird gemildert durch das hin getupfte Grün der Weinberg und Feigenbäumen. Wir ankern im kleinen Fischer Ort Merichas. Am nackten Felsenhang liegt der Hauptort Hora auch Messaria genannt. Mit seinen weißen Hausen im Kykladenstil, dem mit Heiligenbildern ausgemalten Kirchen, der Herzlichkeit der Einwohner hat sich Kythnos einen festen Platz bei denjenigen erobert, die Ursprünglichkeit suchen. Der Ort Loutra (Heilbad) verdankt seinen Namen den Berühmten radioaktiven Heilquellen. Besonders sehenswert sind die Kloester Panaghia tou Nikou (dieses Kloster besuchen wir bei unsere Radfahrt nach Loutra). Unsere Radtour beginnt mit Merichas – Messaria - Panaghia tou Nikou -  Loutra ca. 23 km R/T.

Nachmittags fahren wir nach Serifos weiter (Fahrtdauer ca.3 Stunden), dem Ruheparadies der Kykladen. Möglichkeit ein kühles Bad in der Bucht von Koutalas, nach dem Bad weiterfahrt in Richtung Livadi (inmitten von Gärten und Obstanlagen gelegen) den Hafen von Serifos, hier genießen Sie einen atemberaubenden Ausblick auf dem Hauptort der Insel, der auf einer Anhöhe erbaut ist. In goldblaues Licht getauchtes Land aus Fels und Sand. Mehrwürdig Menschensehnlich geformte Felsen nahe dem Meer sehen aus wie die zu Stein gewordenen mythischen Figuren der prähistorischen  Bewohner der Insel. Der Mythos erzählt, dass die Meduse – ein Ungeheuer mit Schlangen als Haare – mit einen einzigen Blick die Menschen versteinerte. Sie wurde von Perseas getötet. Übernachtung ( Serifos ohne Radtour)

Montag: Serifos - Sifnos

Frühmorgens fahren wir nach Sifnos weiter. (Fahrtdauer ca. 1 Stunde). Unvergesslich beleibtem Besucher dieser Insel das Erlebnis des Lichtes auf den kahlen Bergflanken, die schneeweißen Häusern, die unzähligen einsamen Kapellen. Im Altertum war Sifnos berühmt wegen seiner Gold – und Silberbergwerke und des wertvollen Sifnos – Steins: heute traegt seinen Namen die Wunderschöne Keramik, die die Dorf Töpfer noch nach dem alten Mustern in ihren traditionellen Werkstätten fertigen. Von Hafen Kamares kommt man auf einer landschaftlich sehr schönen Strasse zur Hauptstadt Apollonia – der Name erinnert an den antiken Apollonkult-, wo es noch viele Häuser im Kykladenstil zu sehen gibt, schöne Kirchen und einen Volkskundemuseum. Eindrucksvoll ist das mittelalterlich anmutende Bild der alten Hauptstadt Kastro, hier befindet sich in der Katholischen Hauptkirche eine Sammlung mit der Ausgrabungs- Fuder. Friedliche Atmosphäre in den Berg Dörfern Artemonas und Exambela, und über der  ganze Insel verstreut die malerischen Windmühlen. Übernachtung. Unsere Radtour beginnt mit Kamares – Apollonia – Kastro – Artemonas – Exambela – Katavati  ca. 25 km R/T.

Dienstag: Sifnos - Paros

Nach dem Frühstück ca. 4 Stunden Fahrt in die Bucht von Krios zum Baden an einer der schönsten Sandstränden der Insel. Paros: Sanftgeschwungene Berge, die den berühmten parisschen Marmor in sich bergen, türkis Farbeies Meer, blendende Lichtquelle. Bei der Einfahrt den Hafen Parikia, (hier Übernachten wir) gleichzeitig Hauptstadt der Insel, an derselbe Steile erbaut wo die antike Stadt lag, bietet sich uns ein zauberhaftes Bild: überragt von der verfallenen venezianischen Festung, verstecken sich die schneeweißen Häusern in einem Meer von Blumen, Basilikum, Jasmin, Geißblatt , Fenster und Türen nach alter Sitte immer weit geöffnet zum  Willkommen der Fremden. Enge Pflasterwege führen zu einem der eindrucksvollsten Bauwerke der Christenheit, der Kirche Katapoliani oder Ekatontapyliani, um die sich viele Legenden ranken: kostbare Reliquien werden hier aufbewahrt, Ikonen, Fresken, geschnitzte Verzierungen. Die Kirche ist Marias Himmelfahrt geweiht, und ihr zu Ehren findet alljährlich am 15 August großes Kirchweihfest statt. Sie besteht aus drei aneinander gebauten Gebäuden Das Hauptgebäude, eine Kreuzkuppelbasilika, ist der Jungfrau Maria geweiht. An der Nordseite ist die Aghios Nikoloas Kirche  angebaut und an der Südseite die Taufkapelle. Im archäologischen Museum von Paros sind bedeutende Funde ausgestellt, darunter als Prunkstück die Ungeflügelte Nike, ein Werk aus dem 5 . Jh. v. Chr. Ein Ikonenmuseum befindet sich in Naoussa, einem reizenden Dorf mit frischen Quell Bächlein und einer kleine Zitadelle. Gegenüber liegt Kolimbithres (Taufgecken), eine phantastische Gegend mit schroff aufragenden Felsen und goldenem Sandstrand. Bei unsere Radfahrt durch das Innere der Insel besuchen wir das Dorf Marpissa mit seiner venezianische Festungsanlage, Lefkes, das herliehe Töpferwaren herstellt, das antiken Marmor Steinbruch, über Marathio, Elitas nach Parikia. Unsere Radtour beginnt mit Parikia – Katapoliani – Naoussa – Kolimbithres - Marpissa – Lefkes – Marathio – Elitas ca. 35  km.

Mittwoch: Delos – Mykonos

Frühmorgens Abfahrt in Richtung Delos, (wir fahren ca. 2 Stunden) die heilige Insel der Antike, der Sage nach Geburtsort von Apoll und Artemis. Die Ganze Insel ist ein großes archäologisches Gebiet mit Monumenten, die zurück in verschiedene Epochen datieren. Über viele Jahrhunderte war sie für die Griechen ein religiöses Heiligtum, gleichzusetzen mit Olympia und Delphi. Auch heute noch übt der heilige Ort eine eigentümliche, von der Zeit unberührt gebliebene Anziehungskraft  aus – bedeckt von leuchtend weißen, in strahlendes Licht getauchten Marmor Bruchstücken, sagenumwobenen Zeugen der Kultur von unschätzbarem Wert. Besonders eindrucksvoll die Löwen Straße, die drei Tempel der Apollo, Altäre, Unvergleiche  schöne Mosaiken. Im Museum sind Skulpturen aus der archaischen, klassischen, hellenistischen und römischen Epoche ausgestellt. Bedeutend sind die archaische Spinx aus Naxos und Fragmente aus Akroterien vor mattische Tempel.

Von Interesse sind ebenfalls eine Sammlung von Vasen verschiedener Epochen, Haushaltsartikeln usw. Mittagessen (und nutzen Sie die Gelegenheit zum Baden) in eine schöne Badebucht von der Insel Rhaenia nahe gelegene Insel an Delos, danach Weiterfahrt nach Mykonos, Fahrtdauer ca. 1 Stunde

Mykonos:

Eine kahle Insel , in blendend helles Licht getaucht ist Mykonos einer der beliebtesten kosmopolitischen Treffpunkte – für Intellektuelle, Künstler und einfache Touristen aus aller Welt “ Heimat “ für die Zeit der Ferien. Vom Hafen mit seinen Fischkuttern, Kaikis und Luxusjachten schlendern wir durch enge Gässchen und die Stadt, vorbei an weißgetünchten Kubus haues-chen, Kirchen, Souvenirläden, kleinen Tavernen, Kafenia (Kaffeehaus) und Diskotheken. Die Paraportiani Kirche nahe am Kai gilt als architektonisches Meisterwerk. Das Archäologische Museum stellt bemerkenswerte Funde aus, die zum  Grossen Teil  von der Nekropole des Nachbarinselchens Rihneia stammen. Sehenswert ist gleichfalls das Volkskunstmuseum. In der Nähe von Hora befindet sich das  Agios  Panteleimon  Kloster. In Ano Mera, 8 km von Hora entfern, kann man im Kloster Tourlianis imposante Kirchen Geräte, Holzschnitzwerke, Kirchen Gewänder und Stickereien bewundern. Übernachtung auf Mykonos Der heutige Tag ist zur freien Verfügung, ist keine Radtour vorgesehen

Donnerstag: Tinos – Andros

Frühmorgens Abfahrt in Richtung Tinos (wir fahren ca. 1.½ Stunden), das Frühstück wird auf Tinos serviert. Alljährlich zu Maria Himmelfahrt, am 15. August, wallfahren die Griechen zu Tausenden zur heiligen Insel Tinos um das Fest der Heiligen Jungfrau zu begehen. Vom Hafen führt eine breite Strasse direkt zur Kirche der Evangelistria; an derselben Stelle erbaut, wo einst die Wundertätige Ikone gefunden wurde , beherrscht dieses imposante Bauwerk aus Parischem und Tinos – Marmor das ganze Stadtbild. Im Vorhof der Kirche befindet sich das Museum Tinenischer Künstler. Es gibt noch ein archäologisches Museum mit Grabungsfunden vom Tempel des Poseidon und des Amphitrite Tempels, sowie ein byzantinisches Museum. Zu Fuß besuchen wir die Kirche der Evangelistria, nach dem Besuch der Kirche beginnt unsere Radtour in Richtung mit Tinos – Kloster von Kehrovouni – Kardiani – Ormos Kardianis, Badepause  ca. 35 km R/T.

Die Abfahrtzeit zu der Insel Andros ist gegen 16:00 Uhr, (Fahrtdauer ca. 3 ½  Stunden),

Andros: Eine aristokratische Insel von ausgeprägter Schönheit, mit viel Grün, Pinien Hügeln, Täler mit Olivenhaine, Feigen bäume, Apfelsinen- Zitronenplantagen und Weinberge, Lange jährige Geschichte interessanten Sehenswürdigkeiten, Heimat der Seefahrer und Reeder. Batsi der Wunderschöne Fischerhafen, hier ist unsere Ankunft. Unser Abendessen wird als Captains Dinner angeboten (festliches Abendessen)  Übernachtung. Auf der Insel Andros ist keine Radtour vorgesehen

Freitag:Andros - Kea 

Frühmorgen fahren wir in Richtung Insel Kea, Frühstückt unterwegs, (Fahrtdauer ca. 3 Stunden) Ankunft in der Fischersiedlung Vourkari. Kea oder Tzia genant: Kahle Bergflanken und dunkle Felsenschluchten, kleiner Täler mit Äckern und Feldern, zauberhafte Sandstränden, Obstgärten, hübsche Städtchen mit weiß gekalkten Häuser, malerische Dörfer und unzählige Kirchen. Nicht weit von hier liegt Hora, der Hauptort der Insel, mit seinen fünfzehn Kirchen und den malerischen Bogengängen. kurz nach der Stadt ist ein gigantischer, aus dem Schieferfels heraus gemeißelter Loewe (1er Hälfte des 6. Jhs v. Chr.) zu besichtigen. Draußen auf dem Lande erwarten uns viele Windmühlen, viele einsame Kapellen und sehenswerte Kloester, u. a. das berühmte Kloster der Panagia Kastriani in der Bucht von Otzia. Eine Reihe interessanter Ausgrabungen. Bei der Fischersiedlung Vourkari, beginnt unsere Radtour in Richtung mit Hora – Loewe – Kloster Kastriani – Otzias – Aghia Irini - Vourkari,  ca. 35 km R/T. Gegen 16:00 ist unsere Abfahrt in Richtung Marina Zeas, entlang der Attische Küste, Fahrtdauer 4 ½ Stunden

Samstag: Marina Zeas

Ausschiffung in Marina Zeas nach dem Frühstück. Ende der Reise

 

 

Termine 2013 ab Piräus

Mai                   18, 25                                             

Juni                 01, 08, 15, 22, 29                                                              

Juli                  06, 13, 20, 27     

August           03, 10, 17, 24, 31

September    07, 14, 21, 28                          

Oktober         05, 12

 

Preise pro Person/Woche bei Doppelbelegung

Kabinenkategorie  

Vorsaison

Hauptsaison

A   Superior (2) Hauptdeck, 1 Doppelbett 540,00 600,00
B   Standard (6) Unterdeck, 1 Oberbett und 1 Doppelunterbett 415,00 460,00
C   Standard (4) Unterdeck, 1 Doppelbett 315,00 345,00
B   als Triple Unterdeck, 1 Oberbett und 1 Doppelunterbett 280,00 315,00
SINGLE   60 % 60 %
Hafengebühren     35 pro Person
RAD/Woche     80,00

Im Preis inbegriffen:

Unterbringung in Kabine mit privatem Bad (DC/WC) und Klimaanlage.

Halbpension: 7 kontinentales Frühstück, 6 Hauptmahlzeiten, 1 Captain Dinner, Mineral Wasser

Filterkaffee und Tee ganztags.

 

Willkommensgetränk bei der Ankunft.     

 

Wassersportmöglichkeiten (Kanu, Schnorchel Ausrüstung)

 

Passagier Versicherung

Deutschsprachige Führung

 

Im Preis nicht inbegriffen:

Ausflüge auf den Inseln oder andere Leistungen

Trinkgelder für die Mannschaft (ungefähr 8 – 10 € pro Person und Tag optional)

Persönliche Ausgaben

 

Bitte fordern Sie unser Angebot inklusive Flug und Transfers sowie Anschlussaufenthalte mit Ihren individuellen Reisedaten per Buchungsanfrage an

Pauschalreisen
Reisekataloge
Ferienwohnungen
Last Minute
Reiseversicherung
Reiseblog

Mietwagen

Kreuzfahrten
 

 

Dubai, Abu Dhabi - Orientreisen auf Facebook

Sardinien auf Facebook

Trainingsreisen auf Facebook

     

Impressum    AGB    Ihren XING-Kontakten zeigen   

 
Ferienwohnungen Italien- Lesbos Urlaub - Italien Reisen - Lago Maggiore Urlaub  - Kreta - Griechenland Urlaub - Spanien - Dubai Reisen - Südsee Reisen - Sri Lanka - Florida UrlaubCamping MobilheimeSportreisen - Ferienwohnungen Frankreich
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:  
Stand: 04. April 2016